Blogger-Umfrage: Wer soll in den Bundesrat?

by

Der Bugsierer hat eine Umfrage unter Schweizer Bloggern gestartet:

Ein SVP-Hardliner in den Bundesrat?

Ein SVP-Hardliner in den Bundesrat?

Was wohl Blogger-Kollege Leuenberger dazu meint?

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

6 Antworten to “Blogger-Umfrage: Wer soll in den Bundesrat?”

  1. thinkabout Says:

    Die Übung kann wohl abgebrochen werden: Mittlerweile hat ein konzentrierter Angriff anonymer Abstimmungsteilnehmer stattgefunden – und alle Anti-SVP-Kommentare sind gelöscht worden.
    War ein guter Versuch, finde ich, aber er ist, wie Vieles im Internet, allzu leicht manipulierbar.

  2. flashfrog Says:

    Im Gegenteil, besser könnte nicht gezeigt werden, was gewisse Leute von demokratischen Grundsätzen, Fairness gegenüber Andersdenkenden, Respekt gegenüber ihren Mitmenschen, Persönlichkeitsrechten und freier Meinungsäusserung halten.
    Und von wem diese Leute sich politisch vertreten fühlen.

    Ich denke, das Ergebnis spricht für sich, wenn auch anders, als man es erwartet hätte. 😉

  3. amade.ch Says:

    was ist denn das ergebnis?

    ich finde die umfrage sowieso recht mühsam. habe mich schlussendlich zu ueli maurer durchgerungen. ich denke, es ist nicht mehr als fair, dass die svp auch in dieser form im bundesrat vertreten ist. mehr als einen sitz würde ich dem zürcher flügel aber keinesfalls zugestehen.

  4. Thinkabout Says:

    @flashfrog
    Solches Verhalten ist keineswegs dem Spektrum rechts aussen allein vorbehalten. Die Art und Häufigkeit, mit der wir es mit solchen Erscheinungen zu tun haben, hat allerdings mit dem akutellen Mobilisierungspotential entsprechender Gruppierungen zu tun.

  5. flashfrog Says:

    @Thinkabout: Ich glaub gar nicht, dass es so viele sind. Da reicht einer, der unter 20 verschiedenen Namen abstimmt und nun mit Fake-Identitäten versucht, Blogs vollzuspammen.

    Umso schöner finde ich es, dass die „Zauberformel“ in der Beiz so gut funktioniert. Bei uns ist ja von Grün und SP über das bürgerliche bis zum religiös-konservativen Lager alles vertreten.

  6. Mara Says:

    @flashfrog

    Was widerrum beweisst, dass es bei der Frage ob Diskussionen fruchten nicht nur auf das was ankommt.

    Wobei ich nicht glaube, dass es bei Diesem (es sieht vom Stil her doch sehr nach nur einer Person aus) nicht wirklich eine Frage des Themas ist. Es genügt manchen doch einfach auch nur Aufmerksamkeit zu bekommen – da „muss“ man halt kontrovers diskutieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: