Beiziquette – in eigener Sache

by

Liebe Beizianer,

in der Beiz hat sich mittlerweile eine sehr interessante kleine Community zusammengefunden, Menschen verschiedener Herkunft und Nationalität, verschiedenen Geschlechts und ganz unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher politischer und weltanschaulicher Ausrichtungen, mit unterschiedlichen Berufen und unterschiedlichen Interessen.
Eines haben wir aber alle gemeinsam: Wir suchen den Dialog mit einander.

Ich finde das wunderbar, weil wir in unserer kleinen Beiz damit ein bisschen die Heterogenität der sog. realen Welt widerspiegeln. Ich danke an dieser Stelle der Facts 2.0-Redaktionsleitung, die offenbar genau die richtigen Leute vor die Tür gesetzt hat. 😉

Wenn unterschiedliche Vorstellungen auf einander treffen, bietet das allerdings auch immer Konfliktpotential. Vielleicht wäre es deshalb an der Zeit, dass wir uns einmal darüber verständigen, was wir uns für den Umgang mit einander in den Diskussionen hier wünschen.

Ich bitte also um eure Meinungen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

11 Antworten to “Beiziquette – in eigener Sache”

  1. zappadong Says:

    Ich habe nur einen Wunsch: gegenseitigen Respekt.

  2. MacZürich Says:

    Ich denke es kommt immer wieder zum alten Spruch: „Was Du nicht willst, dass man Dir tut, das tu‘ auch keinem anderen zu.“

    Ansonsten gelten für mich die üblichen Regeln.

    – Privates und berufliches der Autoren und Kommentatoren sind tabu, wenn diese es nicht selbst thematisieren.

    – Echtnamen sind tabu. (auch wenn ich mich manchmal dabei ertappe, mir persönlich bekannte Blogger mit (echtem) Vornamen anzureden.

  3. BodeständiX Says:

    “Was Du nicht willst, dass man Dir tut, das tu’ auch keinem anderen zu.”

    Grundsätzlich schon. Manchmal brauch‘ ich jedoch auch etwas heftigere Anstösse, damit es bei mir klingelt.

  4. zappadong Says:

    Ich mag heftige Anstösse, solange sie um die Sache gehen und nicht auf die Person zielen. Wenn man zu den „heftigeren“ gehört (da schliesse ich mich ein), kann es passieren, dass man zu heftig wird – nicht alles, was man selber erträgt und aushalten kann, können auch andere aushalten und ertragen. Daran sollten wir gelegentlich denken, wenn die Pferde mit uns durchgehen.

  5. Batia Says:

    Es erstaunt mich über alle Massen, dass über eine solche Frage überhaupt diskutiert werden muss.

  6. flashfrog Says:

    @Batia: Über diese Frage muss in jeder Community von Zeit zu Zeit nachgedacht und diskutiert werden.
    Jede Community entwickelt ihre eigene Kommunikationskultur. Die individuelle Konflikttoleranz und die Deeskalationsstrategien können dabei sehr unterschiedlich ausfallen.
    Diktatorisch irgendwelche Regeln und Strafen festflegen, das will ich nicht.
    Lieber möchte ich diesen Thread für die Zukunft offenhalten.
    Wir werden ihn noch brauchen . 😉

  7. Frau Müller Says:

    Ich wünsche mir, dass sarkastische/humoristische/provokative/polemische und aus einer Leidenschaft heraus geschriebene Kommentare nicht gleich als Anschlag auf die eigene Würde erlebt werden.

    Wer hitzige Diskussionen mit heissblütigen Menschen nicht aushält, setzt sich gscheiter aufs heimische Sofa und führt sich das Programm vom Schweizer Fernsehen zu Gemüte.

  8. zappadong Says:

    Frau Müller, es gibt Tage, da liebe ich Sie inbrünstig. Heute ist so einer. Das ist jetzt etwas off-Topic und ich hoffe, es werde mir verziehen.

  9. Thinkabout Says:

    Kann mich Frau Müller sehr gut anschliessen. Tipp: Manchmal hilft – in Momenten drohender Eskalation – auch mal ein Mail hintenrum zwischen den Protagonisten. Ansonsten denke ich auch: Lieber etwas mehr Herz und Polemik – ist einem das Portal wichtig, und damit die Menschen darauf, so kann der Ehrgeiz gerade darin bestehen, seinen eigenen Stil und die Hitze mit einzubringen, und dabei nie auf Mann oder Frau zu spielen. Gerade dann kann darin eine eigene Form der Wertschätzung zum Ausdruck kommen.

  10. flashfrog Says:

    Wir scheinen uns einig zu sein: kontrovers in der Sache diskutieren, aber respektvoll gegenüber der Person.
    Ich denke, das ist eine gute Basis.

  11. Frau Müller Says:

    Bei so viel harmonischer Übereinstimmung und der wunderschönen Liebeserklärung von Frau Zappadong wird selbst mir ganz weihnachtlich ums Herz.

    Deshalb schenke ich Euch allen – und insbesondere unserer lieben Wirtin Flashfrog – diesen heissesten aller Christmas-Songs vom grandiosen Billy Mack (okay, wie er selber sagt, das Lied ist «crap»):

    http://de.youtube.com/watch?v=Tcx8iA9dFUg

    Ich wünsche Euch friedliche Weihnachten, ein fröhliches Chanukka-Fest oder einfach genussvolle freie Tage!

    Euere Frau Müller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: