Posts Tagged ‘anonyme Blogger’

Schöner Schimpfen im Internet

November 24, 2008

Ich schaue nur noch selten bei Facts 2.0 rein, aber gefühlt jedes zweite Mal, wenn ichs tue, haben die Top-Themen dort irgendwas mit bösen anonymen Bloggern zu tun.

Der heutige Artikel des Tages (laut Facts: „Autor: Oliver Reichenstein“) ist ein schönes Beispiel für tendenziöse Berichterstattung und Angstmache: Schüler, die ihrem Frust über einen Lehrer Luft machen in einem Atemzug zu nennen mit Kriminellen ist in etwa so, als behauptete man, die Zahl der Schwarzfahrer und Raubmörder sei in der letzten Zeit angestiegen, deshalb fordere man härtere Strafen für diese Art von Verbrechen.

2. verzerrt der Artikel völlig die Verhältnisse: Nicknames gehören traditionell zur Internet-Community-Kultur und die allermeisten Nickname-User sind genauso unproblematisch wie die meisten Realname-User.

Die Forderung von Journalisten nach Realnamen-Zwang im Netz erinnert mich immer an an diese Szene im Supermarkt aus einem Film mit Loriot: „Mein Name ist Lohse. Ich kaufe hier ein.“
Was ist also das wirkliche Problem?
Dazu ein kleiner Test:

Snoopydog1984 says: „Blocher ist eine Knallcharge.“

Kevin-Malte Würstlimann schreibt: „Blocher ist eine Knallcharge.“

Was ist der Unterschied?

Die Antwort ist dieselbe wie die auf die Frage nach dem Weihnachtsmann: Es gibt keinen.
Das Problem anonymer Beleidigungen liegt nicht in der Anonymität sondern in der Beleidigung.

Voser ist realistisch: „Ohne Registraturmassnahmen werden die Delikte massiv zunehmen.“ Nach dem Willen der Strafverfolger dürfte nur noch Fernmeldetechnik auf den Markt kommen, „die überwachbar ist“. (…)
„Zudem“, so Voser weiter, „wären Technologien zur Verfügung zu stellen, die effiziente Direktüberwachungen der Kommunikation über Internet und Mobiltelefonie ermöglichen und die nicht schon deshalb nicht einsetzbar sind, weil sie wegen prohibitiver Kosten nicht bezahlt werden können“. (Zitat aus:  http://onlinereports.ch/News.109+M5bd174eaee5.0.html )

Man will also alle Computer und Handys überwachen?

Richtig so, wenn schon, dann muss man Big Brother richtig anpacken!
Aber damit ist es ja lange nicht getan.
Ich persönlich beispielsweise schimpfe nicht nur im Blog und ins Handy, sondern auch ganz privat über Politiker. Auf dem Klo zum Beispiel. Mitunter minutenlang!

flashfrog*

*Der Name der Verfasserin dieses Artikels ist O.R. bekannt.

Werbeanzeigen