Posts Tagged ‘Marcel Reich-Ranicki’

Zitat des Tages: Qualitätsfernsehn

Oktober 26, 2008

Für mich das Zitat des Tages:

Charles Lewinsky im lesenswerten Interview in der Süddeutschen Zeitung über Qualität im Fernsehn:

Fernsehmacher sind so zynisch, die würden, wenn sie Quote dafür kriegen, sogar was Anständiges senden.

(Die Debatte über Qualität im deutschen Fernsehn hatte „Literaturpapst“ Marcel Reich-Ranicki losgetreten, als er den deutschen Fernsehpreis zurückwies.
Seine Kollegin Elke Heidenreich schlug daraufhin polternd in der FAZ in dieselbe Kerbe, woraufhin sie jetzt ihre Sendung los ist.

Niggemeier findets nicht gut, andere begrüssen den Heidenreich-Rauswurf als richtigen Schritt weg vom Schrottfernsehn. 🙂 )

Advertisements

Fernsehen: Weniger hinsehen

Oktober 14, 2008

In Frage stellen muss sich das Fernsehen, nicht bloß mit jeder Soap, jedem Pilcherfilm, sondern auch mit jeder Nachrichtensendung und jeder Sportübertragung. Das Fernsehen hat nicht nur Masse zu erreichen, es muss auch Klasse bedienen. Und damit tut es sich immer schwerer. Das wissen alle, es ist Zeit für die Wahrheit.

Quelle: SZ vom 14.10.2008/pak

Mit Marcel Reich-Ranicki mag einer das System Fernsehen kritisiert haben, der massgeblich von ihm profitiert hat – aber Kritik von aussen, von einem eh Verschmähten, würde wohl gar nicht zur Kenntnis genommen werden. Darum ist MRR zu danken, findet man denn die Diskussion überhaupt erheblich.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:

Haben Sie mal für ein paar Monate den TV-Konsum drastisch reduziert oder ganz eingestellt, so können Sie 90% der Sendungen nicht mehr sehen. Sie werden ob der seichten Oberflächlichkeit bis zur groben Peinlichkeit, die da aus dem Kasten rieselt, ungläubig fragen: Wie konnte ich mir das jemals zu Gemüte führen?

[Bild: Printscreen sueddeutsche.de vom 14.10.08]